Warenkorb 0

Abothek “forte” I: Burgenland-Schlaraffenland, curated by Michael Kaufmann

Mangia bene, bevi forte e non aver paura della morte:
Iss gut, trinke hart und habe keine Angst vor dem Tod, besagt (ein leicht abgewandeltes) italienisches Sprichwort.

Und es stimmt, gerade dieser Tage, wenn die Sehnsucht nach Erleben besonders groß ist, muss es eben manchmal “forte” sein und deshalb haben wir die Spezialkistl-Linie Abothek forte ins Leben gerufen: Immer streng limitiert und in Zusammenarbeit mit ausgewählten Genussverbündeten kuratiert und präsentiert.

Für die erste Ausgabe von Abothek forte haben wir uns mit Michael Kaufmann zusammengetan. Michael ist Filmemacher und im Zuge dessen und auch sonst kommt er viel herum, wobei der Eros und somit auch der Wein nie zu kurz kommen. So hat er seit der Jugend seinen Gaumen trainiert und sich in der Weinwelt einen sehr guten Überblick verschafft. Er kennt also wirklich vieles und kann es sehr gut einordnen, aber nicht akademisch oder “nerdig”, sondern sehr sympathisch genussorientiert “hands on” auf den Punkt. Er weiß, mit anderen Worten, was ihm schmeckt. So haben sich Michael und Abotheker Philipp gleich sehr gut verstanden und weil dem Philipp das, was dem Michael schmeckt auch schmeckt, war bald die Idee geboren, gemeinsam das erste Abothek forte-Kistl zu machen.

Besonders angetan haben es Michael die Burgundersorten und der Blaufränkisch aus dem Burgenland und so haben wir bestens Bewährtes von dortigen Winzerfreunden persönlich für Sie ausgewählt, sodass auch Sie sich entspannt und sicher auf eine spannende Reise in das Burgenland-Schlaraffenland begeben können:

  • Erstens mit dem Pinot Blanc Leithaberg DAC 2018 vom Georg Prieler aus Schützen am Neusiedlersee: Ein Pinot Blanc vom Leithaberg, so schön wie ein Franzosen-Werk.
  • Zweitens mit dem Grauburgunder 2018 von der Heidi Schröck aus Rust am Neusiedlersee: Ein Grauburgunder, stark und kräftig, bleibt in Erinnerung so mächtig.
  • Drittens mit dem Blaufränkisch Tradition 2017 vom Oscar Szemes aus Neckenmarkt im Mittelburgenland: Ein Blaufränkisch schlank und rank, so ist Mittelburgenländisch-Funk!

Wein ist Kunst, ohne Kunst bei der Abothek kein Wein: Zur einmaligen Eindrucksverstärkung legt Michael jedem Abothek forte-Kistl ein limitiertes starkes Stück, ein pezzo forte, aus seinem Œuvre bei – juhu!

Viel Spaß und dass die Innensonne mit unserem ersten Abothek forte-Kistl in Ihnen strahle, wünschen

Philipp Geymüller & Michael Kaufmann

Nur noch 3 vorrätig

45,00(zzgl. Versand)

Enthält 20% USt
zzgl. Versand

Abothek forte I: Burgenland-Schlaraffenland, curated by Michael Kaufmann

Mangia bene, bevi forte e non aver paura della morte:Iss gut, trinke hart und habe keine Angst vor dem Tod, besagt (ein leicht abgewandeltes) italienisches Sprichwort.

Und es stimmt, gerade dieser Tage, wenn die Sehnsucht nach Erleben besonders groß ist, muss es eben manchmal “forte” sein und deshalb haben wir die Spezialkistl-Linie Abothek forte ins Leben gerufen: Immer streng limitiert und in Zusammenarbeit mit ausgewählten Genussverbündeten kuratiert und präsentiert.

Für die erste Ausgabe von Abothek forte haben wir uns mit Michael Kaufmann zusammengetan. Michael ist Filmemacher und im Zuge dessen und auch sonst kommt er viel herum, wobei der Eros und somit auch der Wein nie zu kurz kommen. So hat er seit der Jugend seinen Gaumen trainiert und sich in der Weinwelt einen sehr guten Überblick verschafft. Er kennt also wirklich vieles und kann es sehr gut einordnen, aber nicht akademisch oder “nerdig”, sondern sehr sympathisch genussorientiert “hands on” auf den Punkt. Er weiß, mit anderen Worten, was ihm schmeckt. So haben sich Michael und Abotheker Philipp gleich sehr gut verstanden und weil dem Philipp das, was dem Michael schmeckt auch schmeckt, war bald die Idee geboren, gemeinsam das erste Abothek forte-Kistl zu machen.

Besonders angetan haben es Michael die Burgundersorten und der Blaufränkisch aus dem Burgenland und so haben wir bestens Bewährtes von dortigen Winzerfreunden persönlich für Sie ausgewählt, sodass auch Sie sich entspannt und sicher auf eine spannende Reise in das Burgenland-Schlaraffenland begeben können:

  • Erstens mit dem Pinot Blanc Leithaberg DAC 2018 vom Georg Prieler aus Schützen am Neusiedlersee: Ein Pinot Blanc vom Leithaberg, so schön wie ein Franzosen-Werk.
  • Zweitens mit dem Grauburgunder 2018 von der Heidi Schröck aus Rust am Neusiedlersee: Ein Grauburgunder, stark und kräftig, bleibt in Erinnerung so mächtig.
  • Drittens mit dem Blaufränkisch Tradition 2017 vom Oscar Szemes aus Neckenmarkt im Mittelburgenland: Ein Blaufränkisch schlank und rank, so ist Mittelburgenländisch-Funk!

Wein ist Kunst, ohne Kunst bei der Abothek kein Wein: Zur einmaligen Eindrucksverstärkung legt Michael jedem Abothek forte-Kistl ein limitiertes starkes Stück, ein pezzo forte, aus seinem Œuvre bei – juhu!

Viel Spaß und dass die Innensonne mit unserem ersten Abothek forte-Kistl in Ihnen strahle, wünschen
Philipp Geymüller & Michael Kaufmann

 

In diesem Video, erzählt Michael Kaufmann im Gespräch mit Abotheker Philipp Geymüller, was es mit den Weinen in diesem Abothek fort Kistl auf sich hat und warum sie so gut geeignet sind, sich z.B. den Lockdown zu verschönern:

Herkunft

,

Das könnte dir auch gefallen …

Weinabo-Abothek-Weinabo-flex_sq

Das Abothek Weinabo: Flex

33,00 / Monat(inkl. Versand)

Enthält 20% USt
zzgl. Versand
Weinabo-Abothek-Weinabo-Prepaid-3-6-12_sq

Das Abothek Weinabo: Prepaid 3/6/12

€108,00 für 3 Ausgaben / €210,00 für 6 Ausgaben / €408,00 für 12 Ausgaben(inkl. Versand)

Enthält 20% USt
zzgl. Versand