Trink Fest – Artikel im Profil vom 12.12.2016 13. Dezember 2016

Profil am 12.12.2016

von Angelika Hager

Wein-Freunde, die aber keine Experten sind, kennen dieses Gefühl der Verlorenheit, wenn man vor den Regalen der Vinotheken steht und nicht weiß, welcher Griff der beste wäre. Gegen diese Melancholie der Trinker-Ratlosigkeit gibt es jetzt ein Rezept: die Abothek.
Der Kremser Ökonom Philipp Geymüller, dessen aristokratische Familie seit Jahrhunderten Weingärten besitzt, und der Werber Bernhard Moss hatten zur Abhilfe dieses Dilemmas die Prinzenidee: Sie durchsuchen allmonatlich die internationale und nationale Angebotslage in Hinsicht Originalität, Nachhaltigkeit und Handarbeit. Ihre „Trouvaillen“ kommen dann jeweils im Dreierpack in cool designten Kisterln in Pastellfarben auf dem Postweg nach Hause – im Dezember stammen die Tropfen aus Wien, der Loire-Region und Barcelona. Für Jahresabonnenten zum Preis für 30 Euro, sonst 33 Euro. Auch größere Mengen der Abo-Tropfen können, im Falle eines Gefällt-mir-Daumens, nachgeordert werden. Die „Abothek“ poppt auch immer wieder in Form einer mobilen Bar auf (Infos unter abothek.at); dionysisch-dekadente Fotoinszenierungen von Luise Hardegg auf Facebook und Instagram machen die Angelegenheit zu einem echten Trink-Fest.