Abothek: Feiner Wein kommt heim 9. Oktober 2021

Wein kann ganz schön kompliziert sein: Wie soll man sich in dem riesigen Angebot orientieren und das finden, das einem schmeckt?
Wie bei alle schönen Dingen, bei denen es kein objektives Qualitätskriterium gibt, ist Wein letztlich eine subjektive Sache: Gut ist der, der einem schmeckt aber gute, verlässliche Vorauswahl kann schon sehr helfen, das zu finden, was einem schmeckt und einem so viel Frust zu ersparen.

Das Ziel der Abothek: Wein unkompliziert machen

Feiner Wein kommt heim, nach diesem Motto bringt das Weinabo Abothek seit mittlerweile fünf Jahren monatlich zum Fixpreis im stilvollen Künstlerkistl und ergänzt durch einen ebenfalls von Künstlern gestalteten “Beipackzettel” drei persönlich von Abotheker Dr. Philipp Geymüller selektierte Weine aus ganz Europa zum Selbertrinken nach Hause.

Guter Wein: Etwas Persönliches

Das Ziel der im Jahr 2016 gegründeten Abothek ist, durch passionierte und verlässlich professionelle persönliche Vorauswahl Orientierung im oftmals schwierig zu überschaubaren Weinangebot zu bieten und die große Weinvielfalt schön unkompliziert im Abo zum Selbertrinken nach Hause zu bringen, sodass sich die Abonnenten entspannt auf eine spannende Reise in die wunderschöne Welt des Weins begeben können.
Viele zufriedene Kunden zeigen, dass die Abothek hier einen guten Weg gefunden und ihn seit Jahren mit hoher Qualität bei der Weinauswahl und Ausführung beschritten hat.

Abotheker Philipp Geymüller: Aufgewachsen wo der Wein das tägliche Brot ist

Weinabo-Abothek_Weinbeirat_Philipp-Geymueller_Foto-Joseph-Gasteiger_small_web

Philipp Geymüllers Familie besitzt Weingärten im traditionsreichen Weinort Hollenburg bei Krems. So ist er aufgewachsen, wo guter lokaler Wein das tägliche Brot ist und diesen unkompliziert- schönen Zugang will er auch mit der Abothek vermitteln, in dem er die wunderbare weltweite Vielfalt des Weins mit Fokus auf Europa unkompliziert, sympathisch und befriedigend zum Selbertrinken nach Hause bringt.

“Ich bin mit dem Wein aufgewachsen und möchte mit der Abothek meiner Generation und darüber hinaus Wein leichter zugänglich machen. Mit dem Weinabo Abothek sind wir das Magazin zum Trinken und stellen regelmäßig sehr interessante Winzer und deren Weine nicht nur vor, sondern bringen sie gleich zum Selbertrinken nach Hause, damit das Ganze nicht komplizierter aber viel befriedigender ist, als ein Print-Magazin zu lesen.“

Der Weinbeirat der Abothek: Institutionalisierte Weinpersönlichkeit macht Wein auf Sicht

Zum fünfjährigen Jubiläum im Jahr 2021 hat sich die Abothek gesagt „Vertrauen ist gut, noch mehr Vertrauen ist besser“ und Abotheker Dr. Philipp Geymüller hat sich einen „Weinbeirat“ zur Seite gestellt, der in seiner hochprofessionellen vielfältigen Zusammensetzung weiteres Vertrauen in die Qualität der Weinauswahl und die Abothek insgesamt schaffen soll: Ein Gremium von sehr erfolgreichen Winzer(inne)n, renommierten Journalisten, einflussreichen Vertretern der akademischen Weinwelt und innovativen Weinhändlern steht in Zukunft kollegial mit noch mehr Persönlichkeit für die Qualität der Weinauswahl.

Konkret setzt sich der Abothek-Weinbeirat so zusammen (alphabetische Ordnung):

Weinabo-Abothek_Weinbeirat_Josef-Dockner_small_web

Josef Dockner

Winzerhof Dockner

Josef Dockner ist seit seinem Abschluss an der Weinbauschule Klosterneuburg verantwortlich für die gesamte Vinifikation im Vorzeige-Winzerhof Dockner, wo er sicherstellt, dass die 170 ha verarbeitete Fläche in der gewohnt hohen Dockner- Qualität in die Flasche gebracht werden. Der Winzerhof Dockner ist seit mehr als 20 Jahren Pächter von Weingärten der Familie Geymüller. Zusätzlich zu dieser langjährigen Zusammenarbeit machen Josef und Abotheker Philipp Geymüller seit 2019 zusammen den Grünen Veltliner „Edition 75“ von der Paradelage Lusthausberg – ein Wein, dessen Qualität zeigt, dass man sich (nicht nur) weinmäßig bestens versteht.

„Ich freue mich sehr, dass ich im Weinbeirat der Abothek bin. Er bringt mir einen sehr spannenden Vergleich mit unseren eigenen Weinen, die für die Endauswahl eine anspruchsvolle Messlatte bleiben, sodass ich das Ergebnis besten Gewissens weiterempfehlen kann.“


Weinabo-Abothek_Weinbeirat_Birgit-Hoch_Foto-Emmerich-Maedl_small_web-1

Birgit Hoch

Weinhof Birgit Hoch

Birgit Hoch ist Biologin Hoch drei: Biologielehrerin im Gymnasium, promovierte Biologin und zusammen mit ihrem Partner Christian Tiefenböck Betreiberin des biologisch zertifizierten Weinhofs Birgit Hoch im traditionsreichen Weinort Hollenburg an der Donau, bei dem sie das besondere Terroir hier mit wunderbarer weiblicher Sensibilität in die Flasche bringt. So ist sie auch Nachbarin von Abotheker Philipp und der regelmäßige freundschaftliche Austausch, bei dem die eigenen Weine und die Weine der Abothek auf hohem Fachniveau verkostet und beurteilt werden, war schon immer eine schöne „Qualitätssicherungsmaßnahme“ der Abothek, sodass Birgits Aufnahme in den Beirat nun formalisiert, was eh schon passiert.

„Wir sind ein kleines Weingut, mit dem ich versuche, das einzigartige Terroir des Wetterkreuzberges bei Hollenburg an der Donau so authentisch wie möglich im Wein abzubilden. Der fachliche und freundschaftliche Austausch mit Philipp bringt dabei anhand der Weine in der Abothek sehr interessante Vergleichsmöglichkeiten ein und ich freue mich deshalb sehr, diese im Beirat in Zukunft noch besser genießen zu können.“


 Weinabo-Abothek_Weinbeirat_Darrel-Joseph_small_V2_web

Darrel Joseph

Wein-Autor, -Juror und -Vortragender

Der in Wien lebende gebürtige Amerikaner Darrel Joseph ist Wein-Autor, -Juror und – Vortragender. Spezialisiert auf die Weinregionen Mittel- und Osteuropas sowie der Kaukasusländer schreibt er für eine Reihe von Weinpublikationen, darunter Decanter und Harper’s Wine & Spirit in Großbritannien. Er urteilt für die renommierten Decanter World Wine Awards in London, ist Mitglied der Verkostungsjury des Weinführers Gault & Millau in Österreich und unterrichtet im Bachelor für International Wine Business an der Fachhochschule Krems.
Die breite und langjährige internationale Erfahrung Darrels ermöglicht ihm, unabhängig von Moden und Trends mit einer unaufgeregten Klarheit die Qualität eines Weins einzuordnen – ein Pragmatismus, der ziemlich gut zum Ansatz der Abothek passt.

„Wenn ich einen Wein beurteile, versuche ich mich ganz ohne Vorurteil dem Geschmack hinzugeben, um herauszufinden, ob da „etwas ist“. Wenn ja, dann folgt die Story, die den bereichernden Hintergrund bildet. So verstehe ich grundsätzlich auch den Ansatz bei der Abothek und so freue ich mich sehr, vieles, auch neues, mit Substanz im Weinbeirat der Abothek zu erleben.“


Weinabo-Abothek_Weinbeirat_Gerhard-Kracher_2_small_web

Gerhard Kracher

Weinlaubenhof Kracher

Gerhard Kracher ist vielfältige Weinleidenschaft in Person: Nicht nur führt er den Weinlaubenhof Kracher und steht damit für die Qualität der weltbekannten Kracher-Weine, sondern bringt unter anderem mit Aldo Sohm eine eigene Linie von besten Grünen Veltlinern heraus und vertreibt mit dem Kracher Fine Wine Shop edelste, persönlich approbierte Kreszenzen aus der ganzen Welt, zu denen er aufgrund seines exzellenten internationalen Netzwerks privilegierten Zugang hat. Bei allem internationalen Renommee ist er aber sympathisch auf dem Boden geblieben und weiß einfach aus authentischer Erfahrung, was ihm schmeckt und so passt das wunderbar mit der Philosophie von Philipp Geymüller und der Abothek zusammen.

„Was ist ein guter Wein? Der, der schmeckt. Mir schmeckt vieles nicht, aber weil wir eine sehr ähnliche Wein-Philosophie haben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das, was dem Philipp schmeckt auch mir schmeckt und so freue ich mich sehr über den Austausch im Weinbeirat der Abothek, der auch mich immer wieder auf neue Fährten bringt.“


Weinabo-Abothek_Weinbeirat_Albert-Stoeckl_small_web

Dr. Albert Stöckl

IMC Krems

Dr. Albert Stöckl ist ein Pionier: Er hat im Jahr 2015 den Bachelor of Arts in „International Wine Business“ an der Fachhochschule IMC Krems mit aus der Taufe gehoben. In diesem wird auf einzigartige Weise önologisches und betriebswirtschaftliches Wissen einer sehr internationalen Studentenschaft komplett auf Englisch vermittelt. Mit dem Bachelor of International Wine Business hat die Abothek engen Kontakt, woraus bereits eine beachtliche Zahl an gemeinsamen, innovativen Projekten entstanden ist. Aus der beruflichen Zusammenarbeit ist Freundschaft geworden. Denn Dr. Albert und Dr. Philipp verstehen sich bestens bei der akademischen Sicht auf das Weingeschehen und praktisch beim Aufspüren, beurteilen und genießen spannender und einzigartiger Weine.

„Wie bei allen Dingen ist es auch beim Wein wichtig, eine gute theoretische Grundlage zu haben aber diese dann auch in der Praxis zu testen und anzureichern. Die gute Zusammenarbeit zwischen KollegInnen und Studierenden International Wine Business mit der Abothek stellt eine tolle Umsetzung dieses Prinzips dar! Iich freue mich sehr, diesem Prinzip im Weinbeirat der Abothek eine weitere Facette hinzufügen zu können.“


Weinabo-Abothek_Weinbeirat_Till-Wagner_small_web

Till Wagner

Magnum cum Laude

Till Wagner ist Weinliebhaber. Als erfolgreicher Geschäftsführer einer Werbeagentur in Frankfurt am Main hat er aber auch ein Gespür dafür, was im Markt fehlt und so hat er bereits vor 12 Jahren „Magnum cum Laude“ gegründet, womit er im wahrsten Sinne des Wortes eine Lücke füllt: Periodisch werden exklusiv mit Top- Weinen von Winzern aus ganz Europa und darüber hinaus abgefüllte Magnum- Flaschen mit einem verblüffenden Preis- Genuss-Verhältnis einer treuen Anhängerschaft gebracht, die jeder Edition wahrlich euphorisch entgegenfiebert. Freundschaftlich und weinphilosophisch verbunden haben Till und Abotheker Philipp sich so schon des öfteren (Geheim-)Tipps vermitteln können, die stets sehr gut beim Publikum angekommen sind.

„Der Weinmarkt ist unüberschaubar. Die Folge: es gibt viele allenfalls mittelmäßige Weine zu oft horrenden Preisen. Und es gibt vergleichsweise wenige Weine zu einem ausgezeichneten Preis-Genussverhältnis. Die Suche nach diesen Preziosen ist im Kern die Idee von Magnum cum Laude. Und da ähnelt unser Konzept der famosen Abothek doch sehr. Auch Philipp geht es darum, diese raren Entdeckungen zu machen und so die Kunden immer wieder auf’s Neue zu überraschen. Ein Gedanke, zwei unterschiedliche Umsetzungen. Gerade deswegen freue ich mich sehr in Zukunft auch im Weinbeirat der Abothek gemeinsame Sache zu machen.


Unabdingbar für die Qualitätssicherung der Abothek ist last but not least der erste Abo-Taker Rudi Geymüller:

Weinabo-Abothek_Weinbeirat_Rudi-Geymueller_Foto-Luise-Hardegg_small_web

Dipl. Ing. Rudolf Geymüller

Abo-Taker

Rudi Geymüller kann auf ein Leben voller Wein zurückblicken. Früher war er auch einmal Banker, hat von den 70er Jahren bis Ende der 80er den eigenen Guts- betrieb in Hollenburg zur Domäne Baron Geymüller ausgebaut und war seit Gründung der Abothek mit seiner großen Erfahrung stets ein die Stimme des Konsumenten repräsentierender wichtiger Ratgeber für das Weinprogramm.

“Wenn ich für die Abothek Wein verkoste, versuche ich mich stets in die Rolle des potentiellen Konsumenten zu versetzen. So haben wir schon sehr spannende Weine aus ganz Europa für die Abonennten erschlossen und ich freue mich nun sehr, dass wir mit dem Weinbeirat diese angenehme Arbeit institutionalisieren und noch nützlicher machen können.“