Warenkorb 0

Toni Zöhrer Grüner Veltliner Weinzierlberg (achtzehn) '18

Der James Dean vom Weinzierlberg – jung, frisch und eigenständig!
Die Lage Weinzierlberg ist eine der ältesten des Kremstales. Der Boden besteht aus Granit Gneis, bedeckt von unterschiedlich mächtigen Lößauflagen. Die Wurzeln legen sich teilweise bereits in 30 cm Tiefe horizontal auf den undurchdringlichen Urgesteinsfels, von wo sie jeden mineralischen Nährstoff begierig aufnehmen.
Die Grüne Veltliner- Rebstöcke sind bereits 40 bis 80 Jahre alt und der Toni hat den Wein im großen österreichischen Holzfass ausgebaut.
So bringt er das Beste vom Urgestein: Feine Aromen von Mandarinen und Marillen mit einem spannenden Birnenfinish, dabei hochelegant mit einem interessanten Säure-Alkoholspiel.
Er ist jung, frisch und knackig, zeigt aber schon ordentlich Charakter, der James Dean vom Weinzierlberg eben.

11,00(zzgl. Versand)

Der Winzer: Toni Zöhrer

Die Wurzeln des Weingutes reichen bis ins Jahr 1270 zurück, als die Zöhrers von Albrecht I. mit Ländereien in Weinzierl (heute ein Stadtteil von Krems) belehnt wurden. Seitdem sind sie hier als „Lehner von Weinzierl“ zuhause.
Toni hat 2005 von seinem Vater die Leitung der Produktion übernommen mit dem Ziel, die besondere Qualität des hiesigen Terroirs konsequent so authentisch wie möglich in die Flasche zu bringen.

Die Lage: Krems an der Donau

Krems ist das Zentrum des Weinbau- gebietes Kremstal und ein Synonym für österreichische Weinkultur. Beste Lagen, wie der Weinzierlberg, liegen direkt im Stadtgebiet. Hier herrschen, ähnlich wie in der Wachau, Urgesteinsböden mit Granit und Gneis und einer Lössauflage vor. Feucht-kühle Einflüsse aus dem Waldviertel treffen hier auf warm- trockene aus dem pannonischen Raum, was die sprichwörtliche Knackigkeit in die Weine bringt.

Der Wein: Grüner Veltliner Weinzierlberg 2018

Die Lage Weinzierlberg ist eine der ältesten des Kremstales. Der Boden besteht aus Granit Gneis, bedeckt von unterschiedlich mächtigen Lößauflagen. Die Wurzeln legen sich teilweise bereits in 30 cm Tiefe horizontal auf den undurchdringlichen Urgesteinsfels, von wo sie jeden mineralischen Nährstoff begierig aufnehmen.
Die Grüne Veltliner- Rebstöcke sind bereits 40 bis 80 Jahre alt und der Toni hat den Wein im großen österreichischen Holzfass ausgebaut.
So bringt er das Beste vom Urgestein: Feine Aromen von Mandarinen und Marillen mit einem spannenden Birnenfinish, dabei hochelegant mit einem interessanten Säure-Alkoholspiel.
Er ist jung, frisch und knackig, zeigt aber schon ordentlich Charakter, der James Dean vom Weinzierlberg eben.

Herkunft

Rebsorten

Kistl

Das könnte dir auch gefallen …